Wesentlicher Leben – Neuausrichtung nach Corona

Veröffentlicht am
Wesentlicher Leben-spirituelle Auszeit-Gemeinschaft-Chiemgau

Wesentlicher Leben – Neuausrichtung

Das Konzept eines Gemeinschaftsprojektes mit Seminarbetrieb im Wandlungsraum in der Eifel war aufgrund der Corona-Bestimmungen im Frühjahr nicht mehr umsetzbar und der Platz in dieser Form nicht zu halten.

Nach einer Rückzugsphase, Innenwendung und Integration der Erfahrungen ist nun die Zeit für eine Neuausrichtung von Wesentlicher Leben gekommen.

Zurück zur Essenz der Vision

Wesentlicher Leben bietet Raum für Menschen in Veränderungsphasen im Übergang in die neue Zeit. Jedoch nun in Kooperation mit weiteren Plätzen. Wir setzen auf Verbindung und wollen Menschen und Plätze zusammenbringen.

Ihr habt Raum, den Ihr als Transformationsplatz zur Verfügung stellen, auf Zeit oder längerfristig vermieten wollt?

Ihr kennt Projekte, die sich dafür eignen?

Ihr wollt Euer Haus zum Gemeinschaftshaus entwickeln?

Ihr habt einen Bauernhof, eine Hofanlage oder andere Immobilien, die einer neuen Nutzung zugeführt werden wollen?

Euer Seminarhaus oder Gästehaus hat Kapazitäten frei?

Meldet Euch bei uns, um Kooperationspartner von Wesentlicher Leben zu werden!

Es war einmal…der Wandlungsraum in der Eifel

Veröffentlicht am

Das Ende des Wandlungsraumes in der Eifel

Es war einmal ein ehemaliger Bahnhof am Ende einer Sackgasse gegenüber von einem Einfamilienhaus mit Gewerbebetrieb und zwei großen, aneinandergrenzenden Grundstücken. Aus dem Mietverhältnis für eine Wohnung wurde für kurze Zeit ein Gemeinschaftsprojekt.

Auch wenn es das Projekt heute an diesem Ort nicht mehr gibt, so leben jetzt dort weiterhin Menschen miteinander. In den zwei Jahren gab es viele Begegnungen, neue Verbindungen sind entstanden, Herzen wurden berührt und viele schöne Momente erlebt.

Ich bin dankbar für die Erfahrung der Projektentwicklung an diesem Platz, der für uns alle viele Lernerfahrungen bereit hielt, an denen wir wachsen konnten.

Leider ist es aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht mehr zum geplanten Friedensfest zu Ostern und zum gemeinschaftlichen Frühjahrsprogramm gekommen. Es sollte dort nicht sein…

          

 Das war das geplante Frühjahrs- / Sommerprogramm 2020 im Wandlungsraum in der Eifel:

https://wesentlicherleben.de/veranstaltungen?tribe_paged=1&tribe_event_display=list&tribe-bar-date=2020-04-01

 https://wesentlicherleben.de/veranstaltung/friedensfest-tag-der-offenen-tuer

Osterretreat: Transformationswoche für Deinen inneren Frieden im Wandlungraum Wesentlicher Leben

 

Kakaozeremonie, Mantrasingen & Einweihung Dachboden

Veröffentlicht am

Kakaozeremonie, Mantrasingen & Einweihung Dachboden

Nun ist er fertig – unser Meditationsraum im Dachboden. Eingeweiht wurde er mit unserem nun monatlichen Mantrasingen „Sing your heart“ mit Rafael. Diese Kreise zeigen immer wieder das Geschenk von echter, herzoffener Begegnung, die uns alle nährt…so wie auch bei der Kakaozeremonie und dem Gemeinschaftswochenende im November, das das Haus erfüllt und unsere Herzen berührt hat.

Helferwochenende Dachboden

Veröffentlicht am

Gemeinschaftliches Helferwochenende auf dem Dachboden – gemeinsam arbeiten und tanzen

An diesem Wochenende hatten wir tolle handwerkliche Unterstützung von unseren Helfern auf dem Dachboden – bald wird er uns und weiteren Menschen den Raum für Gruppen, Kreise, gemeinschaftliche Filmabende, Rückzug, Stille und Gemütlichkeit bieten! Abends wurden Instrumente ausgepackt und getanzt. In dem besonderen Miteinander entstand ein inspirierender Austausch zwischen Männern und Frauen zum Thema „Beziehung der neuen Zeit“. Es war mal wieder sehr berührend und wesentlich 😉

Herausforderungen beim Aufbau eines Projektes der neuen Zeit

Veröffentlicht am
Projektaufstellung-wesentlicher leben-wandlungsraum blankenheim

Herausforderungen beim Aufbau eines Projektes der neuen Zeit

Wesentlicher Leben – Wer meine Einträge der jüngeren Vergangenheit verfolgt, könnte den Eindruck gewinnen, seitdem ich mein altes Leben verlassen habe, wäre alles easy, leicht und voller Licht und Liebe. Das ist es oft, ja, und viel, viel öfter als früher…und natürlich immer dann, wenn ich gerade poste!😉
Doch genauso gibt es hier Herausforderungen, die uns immer wieder an unsere Grenzen bringen, uns auffordern, uns an unsere Vision und unsere Werte zu erinnern und mit denen wir wachsen dürfen.

Wir haben uns hier im Wandlungsraum zusammen gefunden, nicht nur um in Gemeinschaft wesentlicher zu leben, sondern auch zu wirken. Wir bauen seit Monaten eine neue Gemeinschaft und den Lebensraum dafür auf (und das ist schon Herausforderung genug, wie ich als Gemeinschaftscoach in anderen Projekten schon oft erfahren habe). Und gleichzeitig haben wir auch ein Gemeinschafts-Projekt gestartet – mit allem, was dazu gehört: Verträge, materielle Dinge, Finanzen, Buchhaltung, Webseite und Kommunikation, Aufbau von Strukturen, Aufgabenverteilung, Rollenfindung etc.

Wir lernen dabei ganz viel – über die Kreation eines Projektes der neuen Zeit. Was braucht es? Himmel und Erde – Verbindung – Liebe – Umsetzungskraft – Struktur & Freiraum…

Die letzten Wochen haben gezeigt, wie wichtig es für den Erfolg eines Projektes der neuen Zeit ist, darauf zu achten, Überforderung zu vermeiden. Denn sonst kann die Liebe – als Basis und essentielle Kraft – nicht fließen.
Manchmal ist die Vision so stark, der Wunsch, diese möglichst schnell Realität werden zu lassen, dass man sich selbst – und andere – dabei überfordern kann. Meine Vision war so stark, der Ruf meiner Seele und meines Herzens so laut, dass sie enorme Umsetzungsenergien und Tatkraft freigesetzt haben. Die Aufbauphase der letzten Monate war schon sehr intensiv…

Dabei gilt es immer wieder, in all dem Tun, den Blick für das WESENTLICHE nicht zu verlieren, achtsam zu sein mit uns selbst und füreinander. Wie sieht es mit den Pausen zum Auftanken, mit den Energiereserven aus? Gibt es genügend Raum für jeden einzelnen, für Stille und Innenwendung?

In den letzten Wochen haben uns die äußeren Gegebenheiten in diesem Projekt stark gesteuert. Es gab einen Termin für den Mietvertragsbeginn und damit auch einen Vollendungstermin der Renovierungsphase. Viel Kommunikation und Koordination im Außen. Die Einweihungsfeier wurde geplant und die ersten Anmeldungen gingen ein. Dazwischen gab es noch schnell einen weiteren Umzug und dann ging es auch schon los mit tiefer innerer Arbeit und der Prozessbegleitung unserer Gäste (was uns allen ganz viel Kraft gegeben hat!).

Ach ja, und einen intensiven eigenen Gruppenprozess mit Projektaufstellung hatten wir parallel auch noch 😉

Es ist viel, ja. Auf unterschiedlichen Ebenen herausfordernd. Und dennoch erfüllend, beglückend und einfach richtig. Denn wir wissen, wofür: WESENTLICHER LEBEN.🙏🙂💓

Projektstart im Wandlungsraum!

Veröffentlicht am

Gelungener und beglückender Projektstart im Wandlungsraum!

Unmittelbar nach der Eröffnungsfeier und Fertigstellung des Hauses durften wir die ersten Klienten und Gäste begrüßen. Es war ein wundervoller Start, berührend und verbindend…einfach wesentlich! Doch lest selbst, was uns unsere Gäste geschrieben haben:

  Feedback-Wesentlicher Leben-Wandlungsraum Blankenheim  

Es war für uns die Belohnung für die Aufbauarbeit der letzten Monate und die Bestätigung für unser WARUM – danke!!!

Besonders erfreut hat uns, dass unsere Gäste nach dem Aufenthalt bei uns im Wandlungsraum tatsächlich konkrete Schritte für sich umgesetzt haben. Das ist uns ein wichtiges Ziel: nicht nur eine Transformationszeit bei uns zu verbringen, sondern den Wandel zu integrieren, ihn mitzunehmen in das eigene Umfeld und dort konkrete Veränderungen vorzunehmen. Der Weg in das eigene WESENTLICHERE LEBEN.

 

Eröffnungsfeier des Wandlungsraumes

Veröffentlicht am
Eröffnung Wandlungsraum-Wesentlicher Leben-Blankenheim

Eröffnungsfeier des Wandlungsraumes Blankenheimerdorf

Im Frühjahr wurde der Samen gesät, im Sommer durfte das noch zarte Pflänzchen wachsen und im Herbst werden die Früchte reif – ein Grund, zu feiern! Ein halbes Jahr nach der Eröffnungsfeier des ersten Hauses – dem ehemaligen Bahnhof Blankenheimerdorf – an der ich mit meiner Vision noch allein am Platz war (mehr dazu in unserer Chronik), bin ich sehr, sehr glücklich, Euch nun gemeinsam mit meinen Mitgestalterinnen zur Eröffnungsfeier des zweiten Hauses – des Gästehauses im Wandlungsraum und damit zum offiziellen Start des Gemeinschaftsprojektes WESENTLICHER LEBEN einzuladen!

Wir möchten uns mit diesem Fest insbesondere bei all den Menschen bedanken, die uns in den letzten Monaten auf vielfältige Weise unterstützt haben:

  • bei unseren Renovierungshelfern, die tatkräftig mit angepackt haben
  • bei den vielen Menschen, die uns Möbel und Einrichtungsgegenstände geschenkt haben
  • bei all denen, die an unserer Seite waren und an uns und unser Projekt geglaubt haben, die mitgeholfen haben, diesen Ort zu kreieren, zu beleben, zu gestalten und zu wandeln, die durch ihre Energie, ihre Liebe und ihre Verbindung zum Wandlungsraum bereits Teil von WESENTLICHER LEBEN geworden sind.
  • Und wir bedanken uns auch bei den Zweiflern und Skeptikern, die uns motiviert und herausgefordert haben, zu zeigen: Mit vereinten Kräften GEHT ES DOCH! 😉

Ohne Euch, wäre all das nicht möglich gewesen! Lasst uns gemeinsam feiern!

Wir beginnen ab 16 Uhr und werden bis in den Abend hinein feiern. Wenn Ihr einen Beitrag zum gemeinsamen Buffet beisteuern möchtet, freuen wir uns sehr! Falls Ihr Euch Gedanken über ein Geschenk macht: wir sammeln für die nächste größere Anschaffung wie zum Beispiel einen Ofen im Seminarraum und freuen uns über einen Beitrag in unsere Spendenbox für den Platz. 

Wenn Ihr dem Wandlungsraum Dinge spenden möchtet, schaut gerne auf unsere Wunschliste oder sprecht uns an. Feuerholz ist uns übrigens immer und jederzeit sehr willkommen 😉

 

Rückblick 1. Halbjahr Wesentlicher Leben – wie alles begann

Veröffentlicht am
Wesentlicher Leben-Gemeinschaft Eifel-Maria Liebig

Rückblick auf das erste halbe Jahr im Wandlungsraum

Als ich im Februar 2019 zu diesem Platz geführt wurde und meinem inneren Gefühl folgend den Mietvertrag für die „Wohnung“ im ehemaligen Bahnhof Blankenheimerdorf unterschrieb, wusste ich nicht, wie das alles gehen sollte. Ich allein mit meiner Vision, in einer Wohnung in der Eifel ausgestiegen aus meinem bisherigen Leben – ohne Geld und ohne Mitgestalter ein Gemeinschaftsprojekt aufbauen?

Aber das Gefühl, am richtigen Platz zu sein, war größer als die Zweifel und Fragen des Verstandes. So zog ich erstmal ein – in einen kleinen Raum bei Eis und Schnee…

Kurze Zeit später bereits, zeigte sich, dass das Haus gegenüber frei wurde. Beim Blick auf die beiden Häuser am Ende der Sackgasse mit aneinander grenzenden Gärten, den Hausnummern 12 und 21…wurde mir klar: die beiden gehören zusammen und bilden gemeinsam den Ort für „Wesentlicher Leben“.

So verhandelte ich mit dem Vermieter des zweiten Hauses – immer noch in der Unwissenheit, wie es sich fügen würde. Im März begann ich mit meinem Einweihungsfest, Menschen einzuladen, Mitgestalter zu suchen und erste Veranstaltungen zu organisieren. Es kamen viele Interessierte, die Resonanz war erfreulich groß genauso wie die zeitliche Beanspruchung für die vielen Gespräche und beginnenden Gruppenprozesse. Manchmal frage ich mich, wie es möglich war, in dieser Zeit noch parallel mein Geld zu verdienen.

Ängste, Unsicherheit und zeitweilige Überforderung mit der alleinigen Gestaltung des gesamten Platzes waren auch mit an Bord 😉 Aber wie es immer so schön heißt: wenn wir auf dem richtigen Weg sind, wird für uns gesorgt. So war es tatsächlich!

Es kamen immer zur richtigen Zeit die richtigen Menschen an den Platz mit Unterstützung unterschiedlichster Art. Sie bestärkten mich, wenn mich der Mut verließ, brachten wertvolle Botschaften und auch herausfordernde und wichtige Lernaufgaben mit – oft ohne sich dessen bewusst zu sein 😉 Jeder einzelne, der bisher hier an diesem Platz war, ob zu Besuch, als Interessierter, als Helfer, als potentieller Mitgestalter oder Mitbewohner auf Zeit, war wichtig für das Entstehen dieses Projektes!

Heute, ein halbes Jahr nach meiner Ankunft an diesem Platz, bin ich unendlich dankbar…für alles! So vieles ist gewandelt worden und so vieles neu entstanden!

So mancher hat gezweifelt, ob dies der richtige Weg ist, ob es gelingen wird, viele Bedenken wurden geäußert und viele Fragen gestellt, auf die ich ja selbst keine Antworten hatte. Wie willst Du das finanzieren? Das ganze Material für die Renovierung/ Sanierung, die Einrichtung etc. Ein guter Freund half mir im Frühjahr dabei, einen Businessplan auszuarbeiten und das Ergebnis war ernüchternd. Den Zahlen und Berechnungen zu Folge, konnte man mir nur abraten!

Umso glücklicher bin ich heute sagen zu können: Es geht doch!

Es zeigt sich hier, was mit der Kraft der Vision und der Energie von Menschen, die sich zusammenschließen, alles möglich ist! Dann können Wunder geschehen! Danke!

Das Haus hat auf uns gewartet, bis sich der Kern formieren konnte. Wir bekamen viele Möbel und Einrichtungsgegenstände geschenkt. So viele Menschen haben an uns gedacht und geglaubt, uns von der Bettwäsche über Feuerholz, Matratzen, eine Küche uvm, Mithilfe, Sachverstand, Tatkraft und Energie geschenkt! Wow…!

Für all die Menschen, die zum Entstehen von WESENTLICHER LEBEN beigetragen haben:

Danke Euch allen für die bereichernden Begegnungen, für das gemeinsame Wachsen. Danke Euch, dass Ihr uns hier an diesem Platz zeigt, wie Menschen, die sich liebevoll mit offenem Herzen begegnen, allein durch ihr SEIN gemeinsam ein Projekt der neuen Zeit kreieren. Wir alle sind Teilnehmer des Wandels auf dem Weg in die neue Zeit.